Seiteninhalt

Elternarbeit

Der Eintritt in den Kindergarten ist für viele Familien der erste Schritt in die große Gemeinschaft. Zu ihm gehört die Ablösung des Kindes bvom Elternhaus. Er ist somit eine wichtige Phase im Leben der Familie. Für das Kind ist es wichtig, zu erleben, dass Elternhaus und Einrichtung keine getrennten Lebenswelten sind, sondern eng miteinander in Verbindung stehen. So tragen Elternhaus und Kindergarten gemeinsam Verantwortung für die bestmögliche Entwicklung und Förderung.

Einige der Eltern und Kinder in unserem Schulkindergarten stammen aus anderen Kulturkreisen. Es ist uns ein Anliegen, den verschiedenen Kulturen mit Wertschätzung, Respekt und Toleranz zu begegnen. Die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Kulturen sehen wir als Bereicherung unserer Arbeit.

In unserer Einrichtung setzen wir in der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft auf eine transparente Zusammenarbei. Dazu gehört:

  • gegenseitiges Vertrauen
  • Austausch von Erfahrungen
  • gegenseitiges Ergänzen
  • gemeinsame Absprachen

Wir bieten bei uns im Schulkindergarten unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit und des Kontakts an:

  • Informationsbesuch:
    Kennen lernen des Kindes und der Familie, Vorstellung des Kindergartenkonzepts und Besichtigung der Räumlichkeiten, unverbindliches Aushändigen der Aufnahmeunterlagen
  • Aufnahme:
    notwendige Absprachen für eine gelingende Eingewöhnung bzw. für einen sinnvollen Übergang
  • Gespräch:
    regelmäßiger Austausch von beobachtungen, Verständigung und Vereinbarung von individuellen Förderzielen und Herangehensweisen. Diese Gespräche können sowohl im Kindergarten wie auch im häuslichen Umfeld stattfinden.
  • Elternabend/Elternbeirat:
    Es finden zweimal jährlich Elternabende mit folgenden möglichen Inhalten statt:
    - gegenseitiges Kennenlernen und Austausch der Eltern untereinander
    - Einblicke in die Arbeit im Schulkindergarten
    - spezielle Themen, unter anderem auch mit Referenten
    Wir sind offen für Anregungen und Themenvorschläge seitens der Eltern. Beim ersten Elternabend wird in den jeweiligen Gruppen ein Elternbeirat gewählt. Die Elternbeiräte der einzelnen Gruppen wählen wiederum aus ihrer Mitte eine/n Eltermnbeiratsvorsitzende/n. Der Elternbeirat trifft sich mindestens einmal pro Jahr.
  • Aktivitäten:
    Gemeinsame Feste und Aktivitäten geben den Eltern die Möglichkeit, ihr Kind in seinem Kindergartenumfeld zu erleben und sich bei geselligem Beisammensein auszutauschen. 
  • Kommunikationswege:
    1. Telefonate
    2. Elternbriefe
    3. Kommunikationsheft