Seiteninhalt

Gefühl und Mitgefühl

Emotionen - also Gefühl und Mitgefühl - begleiten und beeinflussen unser Handeln. Im täglichen Leben prägen und formen Emotionen soziale Interaktionen und sind entscheidend für den Aufbau sozialer Beziehungen zu anderen Menschen.

In der persönlichen Begegenung mit Anderen lernt jedes Kind Gefühl und Mitgefühl. Es entwickelt Zutrauen zu sich selbst, zu vertrauten Personen und darauf aufbauend zur Außenwelt.

Eine bedeutende Entwicklungsaufgabe der frühen Kindheit ist, zu Lernen mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen Anderer umzugehen.

Bei uns im Schulkindergarten können die Kinder auf unterschiedliche Weise sozial-emotionale Erfahrungen machen. Durch tragfähige, vertrauensvolle Beziehungen zu erwachsenen Bezugspersonen und zu anderen Kindern vermitteln wir Sicherheit, Orientierung und soziales Miteinander. Hauptsächlich im gemeinsamen Spiel lernen sie von- und miteinander:

  • eigene Emotionen/Gefühle durch Mimik auszudrücken
  • Emotionen/Gefühle bei anderen Personen zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren
  • eigene Gefühle/Emotionen zu beschreiben und mitteilen zu können

Das Kind baut hierdurch verlässliche Bindungen auf und knüpft erste Freundschaften: "Ich werde wahrgenommen und angenommen, ich wirke und kann etwas bewirken".