Seiteninhalt

Gruppeninterne Angebote

Freispiel

Das Freispiel ist für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung. Um Anreize zum Spielen zu schaffen ist der Gruppenraum in verschiedene Spielbereiche aufgeteilt, wie Puppenecke, Bauecke, Mal – und Basteltisch. Außerdem stehen dem Kind altersentsprechende Spielmaterialien zur freien Verfügung.
Je nach Entwicklungsstand wird entsprechende Hilfestellung, Anregung und Anleitung gegeben, jedoch mit der Zielsetzung, dem Kind immer mehr selbständiges Handeln zu ermöglichen.

Angeleitetes Spiel:
Dieses findet einzeln oder in Kleinstgruppen statt. Es orientiert sich an den für das Kind individuell festgelegten Förderzielen.

Bilderbücher

Bilderbücher werden sowohl in der Kleingruppe als auch in der Einzelförderung eingesetzt, passend zum Rahmenthema oder situationsbedingt. Bei der Auswahl der Bilderbücher wird der Entwicklungsstand der Kinder berücksichtigt. Zusätzlich achten wir auf klare Bilder und verständliche Texte um die Kinder zum aktiven Gebrauch von Sprache anzuregen.

Rollenspiel

In Rollenspielen machen die Kinder wichtige Erfahrungen. Durch das Nachspielen von Alltagssituationen (wie z.B. Kochen, Einkaufen oder Arztbesuch) entwickeln sie Verständnis für die Welt der Erwachsenen und können deren Verhaltensweisen einüben. So lernen sie spielerisch, sich in andere hineinzuversetzen. Gleichermaßen trainiert das Übernehmen einer Rolle die Kinder darin, Regeln einzuhalten und ein besseres Verständnis für deren Notwendigkeit zu entwickeln. Die Entwicklung sozialer Fähigkeiten wird unterstützt. So müssen sich die Kinder über die Rollenverteilung einigen und lernen dabei, eigene Ideen zu äußern und Kompromisse zu schließen. Beim Zusammenspiel mit anderen üben Kinder außerdem, sich besser auszudrücken. Ihre Sprachfähigkeit wird gefördert, ebenso wie ihre Fantasie und Kreativität.

Umwelterfahrung

Das Erleben unserer Umwelt beginnt jenseits unserer Körpergrenze. Wir können die Umwelt mit unserer Haut empfinden, wir können sie sehen, hören, riechen, sie berühren und gestalten und über sie nachdenken.
In diesen vielfältigen Wahrnehmungsmöglichkeiten wollen wir unsere Kinder mit allen Sinnen experimentieren lassen.
Dabei können sie Unbekanntes erforschen und lernen, andere Kinder und fremde Umgebung nicht nur zu tolerieren, sondern als Bereicherung zu erleben und sich in der Gemeinschaft wohl zu fühlen.

Im Gruppenalltag schaffen wir vielfältige Wahrnehmungsmöglichkeiten und lassen die Kinder mit all ihren Sinnen Erfahrungen sammeln.
Auf basaler Ebene geschieht dies über Riech-, Tast- und Massageangebote. Durch praktische Umwelterfahrungen lernt das Kind seine Fähigkeiten kennen
(z.B. Tee einschenken, Set abwischen, Hände waschen, Zähne putzen, Tisch decken)
Mit der Gruppe oder gruppenübergreifend erweitern wir die Umwelt- und Naturerfahrungen durch vielfältige Erfahrungen im Garten und der nahen Umgebung (externe Spielplatzbesuche, Spaziergänge, Einkaufen am Schulkiosk, Besuch des Schülercafés).

Je nach Möglichkeit organisieren wir Lerngänge (z.B. Ausflüge auf den Bauernhof, in die Gärtnerei oder Bäckerei), besuchen den Verkehrsgarten oder kaufen auf dem Markt ein.

Snoezelen

Der Snoezelenraum wird hauptsächlich zum Entspannen und Träumen genutzt. Dementsprechend werden ruhige Musik, gedämpftes Licht oder Lichteffekte und Vibration eingesetzt. Das Wasserbett stimuliert über Musik und Klang die Körperwahrnehmung. In der Kombination mit Musik, Lichteffekten, Vibration und taktiler Stimulation erfahren unsere Kinder die Welt der Sinne.
Konkrete visuelle Förderung erfolgt durch den Einsatz von Schwarzlicht und visuellen Objekten (Taschenlampen, Leuchtelementen, Handpuppen, etc.). Es ermöglicht sehschwachen Kindern oft eine verbesserte Wahrnehmung in reizarmem Umfeld.

Bällebad

Die Kinder haben jederzeit die Möglichkeit, einzeln oder in der Kleingruppe das Bällebad zu erleben. Dadurch bekommen sie neue Impulse zur Körpererfahrung, z.B. im Liegen, Sitzen oder Untertauchen. Die Kinder haben Freude am Spiel mit Bällen und entwickeln Interaktionen mit Anderen.

Kreatives Gestalten

Frei/ angeleitet:
Während der Freispielzeit gibt es meist das Angebot zu kneten, malen, schneiden, kleben, und mit unterschiedlichen Materialien zu arbeiten und zu hantieren. Dieses kreative Tun wird vom Kind selbst bestimmt oder von einer erwachsenen Person begleitet.

Zielgerichtet:
Beim zielgerichteten Angebot bietet die Gruppenleiterin für alle Kinder ein ausgewähltes Kreativangebot mit einer bestimmten Zielsetzung an. Die Kinder gestalten dabei nach ihren Fähigkeiten und individuellen Möglichkeiten. Unsere Kinder lernen unterschiedliche Materialien kennen und den Umgang mit dem benötigten Werkzeug.